Registrierung Treffen Kleinanzeigen Board-Kalender Teammitglieder
Forum durchsuchen FAQ Galerie Datenbank Forum Portal



Andalusienportal » Dienstleistungen » Krankenhäuser » Gesundheitsversorgung in Spanien » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Gesundheitsversorgung in Spanien
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jorge   Zeige Jorge auf Karte Jorge ist männlich
Administrator

[meine Galerie]


Dabei seit: 17.04.2013
Beiträge: 4.190
Ich bin in Spanien als: Resident
Herkunft: Deutschland
aktueller Wohnort: Viñuela
Land: Spanien
Beziehungsstatus: Verheiratet

Gesundheitsversorgung in Spanien Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nach der Rückkehr zur Demokratie wurde das Gesundheitsministerium neu aufgebaut und das Nationale Gesundheitsinstitut (Instituto Nacional de la Salud, kurz INSALUD) gegründet, um die gesundheitlichen Bedürfnisse der Bevölkerung zu decken. Der Name wurde vor kurzem in Nationales Institut für Gesundheitsmanagement (Instituto Nacional de Gestión Sanitaria) umgeändert.

Heute haben 98,9% der Bevölkerung Anspruch auf kostenlose Gesundheitsversorgung. Das spanische Gesundheitssystem ist gegenwärtig eines der besten und modernsten Europas. Es wird durch ein Steuersystem finanziert, durch das die Patienten gebührenfrei vor Ort betreut werden können.

Die Qualität der Gesundheitsversorgung in Spanien ist sehr gut, insbesondere in den großen städtischen Ballungsgebieten. Es gibt auch einen privaten Gesundheitssektor, den schätzungsweise 15% der Bevölkerung, zumeist in Madrid und Barcelona, in Anspruch nehmen. Die spanische Regierung unterstützt diese Entwicklung durch Steuerabzüge für vom Arbeitgeber abgeschlossene private Gesundheitsversicherungen.

Alle Spanier haben das Recht auf freie Wahl des Grundversorgungsarztes. Fast alle bekommen auch innerhalb eines Tages einen Termin bei ihrem Grundversorgungsarzt. Schätzungsweise 8% müssen angeblich 2-4 Tage warten. Der Grundversorgungsarzt muss im Notfall auch Hausbesuche machen und ist zudem (außer im Bereich der Geburtshilfe und bei Optikern) für die Überweisung eines Patienten an einen Facharzt zuständig.

Die meisten Ärzte arbeiten im Team in Gemeinschaftspraxen in Ärztehäusern. Fachärztliche Behandlungen werden in der Regel an Spezialkliniken überwiesen, die entweder Teil eines Krankenhauses sind oder selbstständig arbeiten. In Spanien gibt es an die 800 Krankenhäuser. Fast zwei Drittel der Krankenhausbetten stehen in öffentlichen Krankenhäusern, in denen 80% der gesamten Krankenhausversorgung geleistet werden. Privatkrankenhäuser sind eher kleiner. Gelegentlich schließen öffentliche Krankenhäuser auch mit privaten Einrichtungen Verträge über Spezialbehandlungen oder bei zu starkem Patientenandrang ab.

Notfall - und andere Dienste

Alle öffentlichen Krankenhäuser verfügen über eine 24-Stunden-Notaufnahme. In jeder spanischen Verwaltungsregion gibt es mindestens ein großes öffentliches Krankenhaus, das mit modernster Technologie und qualifiziertem Personal für hoch spezialisierte Behandlungen ausgestattet ist.

Wie in den meisten europäischen Ländern gibt es Wartelisten für Wahloperationen, die keinen Notfall darstellen. Um die Operationswartezeiten zu verkürzen, hat die spanische Regierung für ausgewählte Krankenhäuser eine Erhöhung der Zahl der Operationszeiten einschließlich Operationsstunden am Abend vorgesehen.

Den Patienten werden keine Kosten für ärztliche oder Krankenhausdienste im öffentlichen Sektor in Rechnung gestellt, sie müssen aber ca. 40% der Kosten für außerhalb des Krankenhauses verschriebene Arzneimittel selbst tragen. Rentner und Arbeitslose sind zwar bislang von dieser Zuzahlung befreit, die spanische Regierung plant jedoch eine Zuzahlung in Höhe von 10% für Rentner.

Bürger aus EU-Ländern erhalten gegen Vorlage der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) kostenlose medizinische Behandlung in Spanien. Für Urlauber ist jedoch eine Privatversicherung sehr zu empfehlen.

Quelle: masainternational.de




Jorge`s Signatur:
Para mí, mi esposa es perfecto. Ella es mi amiga, confidente, amante, la mujer más hermosa, atractivo e inteligente. Lo mejor de todo el universo.
01.05.2013 08:22 Jorge ist online E-Mail an Jorge senden Homepage von Jorge   Nehmen Sie Jorge in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Andalusienportal » Dienstleistungen » Krankenhäuser » Gesundheitsversorgung in Spanien

Views heute: 15.700 | Views gestern: 15.781 | Views gesamt: 19.256.885

relevante Suchwörter | weitere Suchwörter vorhanden
andalusien arzt aufenthalt auswandern bank camping costa deutsche einbürgerung erfahrungen fuengirola führerschein gas hitze internet kalmar könig konsulat krankenhäuser krankenversicherung land malaga mietwagen nacional nationalpark nerja personalausweis policia quallen reisepass rente residenten schule spanien strom telefon torrox urlaub velez wasser


Kontakt

Impressum

    Forensoftware: Burning Board
    entwickelt von WoltLab GmbH
España    
Grafik, Idee & Design © Jorge & Biggi by wir-in-spanien.eu